Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Allergien

Mindestens jeder zehnte Bundesbürger leidet an einer Allergie.

Das können Allergien gegen Inhalationsstoffe sein, diese Inhalationsstoffe ( zum Beispiel Pollen oder Hausstaubmilben) nimmt man mit Mund und Nase auf.

Es können auch Allergien gegen Nahrungsmittel sein. Diese Nahrungsmittel können über die Schleimhäute von Mund und Nase, aber auch über die Haut aufgenommen werden.

Allergien sind ernstzunehmende Erkrankungen, die schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben können, insbesondere die Allergien gegen Inhalationsstoffe. Unbehandelt kommt es in vielen Fällen im Verlauf zu erheblichen Beschwerden des Atmungssystem wie beispielsweise zu Asthma, chronisch rezidivierende Bronchitiden, bronchiale Hyperreagibilität und andere Erkrankungen und beschleunigt die körperlichen Alterungsprozesse.

Ein großer Anteil der sogenannten "Allergien" sind aber keine echten Allergien, sondern Pseudoallergien oder Nahrungsmittelintoleranzen (Nahrungsmittelunverträglichkeiten).  

Die Abgrenzung einer Unverträglichkeit zu einer echten Allergie ist für den Patienten von enormer Wichtigkeit und bestimmt zu einem großen Teil seine Lebensqualität.

Allergien sind Überempfindlichkeitsreaktionen des Körpers, die durch eine Immunantwort gegen ansonsten harmlose Substanzen (Allergene) ausgelöst werden.

Die Symptome einer Allergie können individuell unterschiedlich stark ausgesprägt sein; sie können saisonal oder ganzjährig auftreten. Es gibt mehrere verschiedene Krankheitsformen, bei denen die Symptome an verschiedenen Organen des Körpers auftreten.

Allergien verursachen Beschwerden: 

- an den Schleimhäuten ( Nasenatmungsbehinderungen, Nasenlaufen, "Heuschnupfen", Mundschleimhautschwellungen, Bindehautentzündungen, Nasenjucken, Augenjucken, etc.)

- an den Atemwegen ( Asthma bronchiale, rezidivierende Bronchitiden, bronchiale Hyperreagibilität, etc.)

- an der Haut ( Neurodermitis, Kontaktekzem, Urtikaria, beschleunigte Alterungsprozesse, etc. )

- im Magen-Darm-Trakt ( Erbrechen, Durchfälle, Verdauungsstörungen, Blähungen, etc. )

- als andauernde, lalente Infektanfälligkeit oder als  akuter Notfall ( anaphylaktischer Schock)   

 

Unsere Allergiediagnostik ermöglicht Ihnen den Nachweis von Allergien, so daß Sie Allergene gezielt vermeiden oder Beschwerden gezielt minimieren können oder die Allergien beispielsweise mittels immunspezifischer Therapie oder Akupunktur etc. überwinden können.

Wir beraten Sie gerne über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten und vor allem über die Möglichkeit einer Allergie vorzubeugen und zu behandeln.