Dokumente zum Thema Corona-Impfung als Download

Jugendliche (12-17Jahre) impfen wir auch in diesen Zeiträumen--> mit Biontech - und nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten - seit 22.8.2021 von der STIKO empfohlen

Weitere Informationen bezüglich Impfen NUR über Emails oder eben auf dieser Seite - bitte sehen Sie von telephonischen Nachfragen ab.

ACHTUNG:

Die STIKO nimmt ungeimpfte Schwangere (ab dem 2. Trimenon) und ungeimpfte Stillende explizit als zu impfende Zielgruppen auf. Darüber hinaus betont die STIKO, dass dringend allen Ungeimpften im gebärfähigen Alter die Impfung gegen COVID-19 angeboten werden sollte, damit bereits vor der Schwangerschaft ein optimaler Impfschutz besteht.

 

 

 

Informationen über Impfdurchbrüche und Kreuzimpfung sowie Auffrischungsimpfungen / updates

Reinfektionen

Die STIKO stellt in ihrer Veröffentlichung vom 25.06. fest, dass sog. Impfdurchbrüche (=Auftreten von Reinfektionen) nach vollständiger Zweitimpfung zu mehr als 90% verhindert werden, wobei sich KEINE Unterschiede zwischen den Impfstoffen von Biontech und AstraZeneka zeigten. Das bedeutet: Sie brauchen auf jeden Fall die 2. Impfung - egal von welchem Impfstoff, um gut vor Ansteckungen geschützt zu sein.

Zur vertiefenden Information: Impfdurchbrüche zeigten sich hauptsächlich bei älteren Menschen mit vielen Grunderkrankungen oder bei Menschen, die beispielsweise chemotherapeutisch oder immunsupprimierend behandelt werden. In dieser Patientengruppe muß mit Impfdurchbrüchen gerechnet werden, weil diese Menschen von vorn herein weniger neutralisierende Antikörper bilden können und diese sich hier schneller abbauen. Weitere Impfdurchbrüche zeigten sich bei Menschen, die sich nur einmal impfen lassen haben (möglicherweise den 2. Termin verpaßt haben), nur mit Johnson geimpft wurden oder durch andere psychosozioimmulogische Faktoren stark geschwächt waren.

Kreuzimpfung

Eine Kreuzimpfung ist ein Impfverlauf mit 2 verschiedenen Impfstoffen.

Beispielsweise Erstimpfung mit AstraZeneka und Zweitimpfung mit Biontech ODER Erstimpfung mit Biontech und Zweitimpfung mit AstraZeneka. Eine solche Kreuzimpfung kann gegenüber der homologen Impfung (Erst-und Zweitimpfung mit dem gleichen Impfstoff also Biontech-Biontech oder AstraZeneka -AstraZeneka) bezüglich der Impfwirkung gegenüber Mutanten überlegen sein.

ABER ACHTUNG: IN DEN MEISTEN LÄNDERN DER WELT GILT DIE KREUZIMPFUNG NICHT ALS VOLLSTÄNDIG GEIMPFT. Es kann Ihnen also passieren, daß Sie zwar von der Fluggesellschaft transportiert werden, aber dann nicht in das Urlaubsland einreisen können und zurückfliegen oder einen teuren Coronatest machen müssen. Bitte informieren Sie sich vor dem Urlaub speziell auch bezüglich dieser Angelegenheit.

Auffrischungsimpfungen / updates

Für  Pflegebedürftige, Immunsupprimierte (beispielsweise Chemotherapie-Patienten, Transplantierte oder solche mit Autoimmunerkrankungen, z. B Rheuma-Patienten) und über 70-Jährigen empfiehlt die STIKO, ca. 6  bis 8 Monate nach der 2. Impfung eine Auffrischungsimpfung  zur Stärkung der Immunantwort durchzuführen.  Die FDA (Food and Drug Admistration = amerikanische Gesundheitsbehörde) hat Biontech und Moderna für die Auffrischungsimpfungen und zugelassen und empfiehlt diese außer den oben genannten Personen auch über 60-jährigen Menschen und solchen, die viel Publikumskontakt haben, wie beispielsweise Busfahrern, Verkäufern,  Supermarktmitarbeitern, Studenten, Kindergärtnern, Lehrern, medizinischem Personal, etc. Aus medizinischen Erwägungen ist anzunehmen, daß die EMA (European Medicines Agency = europäische Gesundheitsbehörde) und STIKO diesem Beispiel folgen werden. Die Bundesregierung räumt schon jetzt jedem Bundesbürger die Möglichkeit einer Auffrischungsimpfung nach 6 Monaten ein.

 

ACHTUNG:Alle Menschen, die mit Johnson geimpft sind, wird von der STIKO empfohlen, sich ein 2. Mal mit einem mRNS-Impfstoff ( beispielsweise Biontech) impfen zu lassen. Der Mindestabstand ist 4 Wochen nach der Johnson - Impfung.

 

Abhängig vom weiterem Verlauf der Pandemie (Zahl der Geimpften, Zahl der Genesenen, etc.) und den individuellem Risikoprofil wird sich dann nach einer individuellen ärztlichen Beratung Ihr persönliches Risiko zu gegebener Zeit (6 Monate nach der 2. Impfung ) einschätzen lassen.

Übrigens: Die Datenlage ist laut STIKO ausreichend gesichert, daß die Corona-Impfung mit einer gleichzeitigen Impfung gegen Grippe durchgeführt werden kann. Die Grippeimpfung sollte möglichst früh - also schon im Oktober begonnen werden.

 

 

 


Schutzimpfung gegen COVID-19 (Corona Virus Disease 2019) mit mRNA-Impfstoff.

Dieses pdf-Dokument können Sie online ausfüllen und ausdrucken.

Zur Schutzimpfung gegen COVID-19 (Corona Virus Disease 2019) – mit Vektor-Impfstoffen –

Dieses pdf-Dokument können Sie online ausfüllen und ausdrucken.

Datenschutzhinweise zur Datenerhebung und Datenverarbeitung im Rahmen der Corona-Impfung.