Maske tragen - aber richtig!

Der Nutzen des Tragens von selbstgenähten Masken oder von gekauften Mundnasenschutz aus Papier ( Einmalartikel zur einmaligen Verwendung) hängt maßgeblich vom richtigen Gebrauch der Masken ab.

Das bestätigt auch Dr. Stephan Hofmeister, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KBV:  „Die selbstgenähte Mundbedeckung kann das Umfeld schützen, wenn sie korrekt getragen und nach jedem Gebrauch gereinigt wird. Zudem muss sie nach gewissen Standards und aus den geeinigten Materialien hergestellt werden“, und weist damit auf die offensichtliche Problematik der Umsetzung solcher Regeln im Alltag hin.

Deshalb hier einige wichtige Hinweise zum Gebrauch von Masken:

Gekaufter Mundnasenschutz aus Papier = Einmalartikel zum einmaligen Gebrauch.

Wichtig ist die richtige Handhabung:

Bitte vor dem Aufsetzen: Händewaschen. Dann zuerst über der Nase aufsetzen und Ihrer Gesichtsform entsprechend andrücken, danach um die Ohren binden. Bitte berühren Sie nicht die Innenseite (die der Nase zugewandten Seite) des Mundnasenschutzes mit den Fingern, sondern versuchen Sie, nur die Seitengummis oder die Bändel zu greifen. Vermeiden Sie während des Tragens das Berühren der Außenseite der Maske mit den Fingern (sehen Sie dazu das Video "Mund-Nasen-Bedeckung richtig handhaben").

Sollten Sie diesen Schutz nur kurzfristig, aber mehrmals verwenden wollen, so sollte dieser eben zwischendurch vorsichtig abgenommen und in einer Plastikdose gelagert werden (mit der Außenseite der Maske in die Tiefe der Dose gesteckt - allerdings sollte auch diese Dose am Ende des Tages sorgfältig mit Spülmittel ausgewaschen werden).

Dieser Mundnasenschutz sollte nach spürbarer Befeuchtung oder spätestens nach 2 Stunden ausgewechselt werden. Entsorgung über den Hausmüll.

Genähter Mund(-Nasen)schutz

Zunächst einige wichtige Voraussetzung:

Der Stoff sollte dichtgewebt (NICHT elastisch) und kochfest sein, also Baumwolle (keine Seide, keine Wolle, keine Synthetics und kein Jersey, denn durch die elastischen Maschen des Gewebes würden zuviele Tröpfchen hindurch können).

Es sollte über der Nase ein Draht eingenäht sein, der eine möglichst enge Anpassung an die Gesicht-Nasen-Form ermöglicht, damit neben der Nase nicht Luft entweichen und die Brille beschlagen kann.

Wichtig ist die richtige Handhabung:

Bitte vor dem Aufsetzen: Händewaschen. Dann zuerst über der Nase aufsetzen und Ihrer Gesichtsform entsprechend andrücken, danach um die Ohren binden. Bitte berühren Sie nicht die Innenseite (die der Nase zugewandten Seite) des Mundnasenschutzes mit den Fingern, sondern versuchen Sie, nur die Seitengummis oder die Bändel zu greifen. Vermeiden Sie während des Tragens das Berühren der Außenseite der Maske mit den Fingern (sehen Sie dazu das Video "Mund-Nasen-Bedeckung richtig handhaben").

Sollten Sie diesen Schutz nur kurzfristig, aber mehrmals verwenden wollen, so sollte dieser eben zwischendurch vorsichtig abgenommen und in einer Plastikdose gelagert werden (mit der Außenseite der Maske in die Tiefe der Dose gesteckt - allerdings sollte auch diese Dose am Ende des Tages sorgfältig mit Spülmittel ausgewaschen werden).

Dieser Mundnasenschutz sollte nach spürbarer Befeuchtung oder spätestens nach 2 Stunden ausgewechselt werden. Nach Gebrauch sollte der Mundschutz bei 95° in der Waschmaschine (mit Waschmittel) oder im Topf (mit Spülmittel) gekocht werden. Nach dem Trocken sollten Sie Ihren Mundschutz bügeln (am besten mit einem Dampfbügeleisen, heißeste Stufe).

Wenn man allerdings Einmalmasken über Tage oder Wochen trägt, sie in die Hosentasche oder in den Rucksack steckt oder den genähten Mundschutz nicht regelmäßig (also immer nach Gebrauch) auskocht etc. - also bei unsachgemäßen Gebrauch - dann kann sich das Tragen von Masken sogar nachteilig auswirken, weil sich dann ein Konglomerat von Bakterien und anderen Mikroben bildet und der Gesundheit nicht zuträglich ist.

Hinzu kommt, daß sowohl die "chirurgischen" Mund-Nasen-Schutz-Masken aus Papier wie auch die selbstgenähten Masken keinen absoluten Schutz gegen Viren bieten ( Achtung: Erliegen Sie nicht dieser trügerischen Sicherheit!), sondern eher dem Fremdschutz dienen, in dem sie die größeren Tröpfchen zurückhalten. Und wenn alle eine solche Maske tragen, sind auch alle etwas besser geschützt.

Und bitte nicht vergessen: Abstand halten ( 2 Meter) und Kontaktzeit minimieren = die besten Helfer im Kampf gegen Corona

FFP2/FFP3- Masken = eher für den medizinischen Bereich vorgesehen

Auch diese Masken sind Einmalartikel, können aber in Ausnahmefällen einige Male speziell aufbereitet werden, sehen Sie bitte dazu die Seite vom Robert-Koch-Institut.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.